Home / Allgemeine / Farbige Tapeten gegen schlechte Stimmung
Farbige Tapeten gegen schlechte Stimmung

Farbige Tapeten gegen schlechte Stimmung

Oft nehmen wir die Farben, die uns täglich im Alltag begegnen, gar nicht richtig wahr. Doch die Welt ist bunt und bereichert unser Leben mit seiner Vielfalt, denn bestimmte Farben lösen tief in unserem Inneren etwas aus und lenken Stimmungen, Emotionen und nicht zuletzt auch die Gefühlswelt. Besonders gut kann man das beispielsweise bei Menschen mit psychischen Störungen feststellen, denn besonders bei ihnen wird die Gefühlswelt geprägt durch Reize und Sinneswahrnehmungen. Man muss jedoch nicht unbedingt eine psychische Krankheit haben, um diese Feststellung zu machen – lässt man gewisse Farbspiele einmal ganz in Ruhe auf sich wirken, kann man je nach Farbkontrast und Schema schnell eine Veränderung feststellen. Wie man sich diese Wirkung zu Nutzen machen kann, das erfahren Sie hier!

Farbkonzepte ihr Einfluss

Die menschliche Psyche assoziiert bestimmte Farben mit ganz natürlichen Impulsen – soviel steht fest! Doch mittlerweile lockt diese Erkenntnis auch in der Wirtschaft, sodass immer mehr große Unternehmen von dieser profitieren und neue Farbkonzepte für ihr Unternehmen erstellen. Man nimmt dies vielleicht nicht auf den ersten Blick wahr, doch schaut man sich einmal genauer um, beruhen bereits viele Marketingkonzepte von Einkaufszentren und Kaufhäusern auf dem Prinzip der Farblehre. Schon Goethe entdeckte die Wirkung und Gegensätze der Farben und setzte diese in seiner Farblehre in ein dichterisches Werk um. Noch heute beruht die Farblehre auf Goethes Entdeckung und legte somit quasi den Grundstein für das heutige Wissen.

Farbenfrohe Tapeten gegen triste Gedanken

Natürlich sind Farbkonzepte, die uns vor allem in öffentlichen Einrichtungen begegnen immer mit einem gewissen Ziel verbunden – die Kauflust soll angeregt werden und in Büros sollen sich die aktivierenden und belebenden Farben positiv auf die Produktivität der Mitarbeiter auswirken. Aber auch zu Hause kann man sich diese Farbkonzepte als Beispiel nehmen und durch eine so oder so geplante Raumumgestaltung mit einbeziehen. Besonders gut geeignet sind für ein solches Vorhaben Tapeten, denn sie sind auch in Eigenregie mit etwas Wissen und Geduld schnell anzubringen und sehen einfach toll aus. Farbenfrohe Tapeten, (hier gefunden), eignen sich besonders gut, denn durch die intensiv leuchtenden Farben kommen auch die einzelnen Wirkungen besonders gut rüber! Durch die Vielfalt können Sie dann ganz individuell Entscheiden, welcher Raum welche Wirkung auf Ihre Psyche haben soll.

Farben und ihre Wirkung auf die Psyche

Gelb wirkt belebend, aktivierend, motivierend und erfrischend – genau deshalb werden leuchtende Gelbtöne gerne in Büros oder Wohnräumen wie der Küche oder dem Flur verwendet, denn sie wecken die fröhlichen Lebensgeister in uns und motivieren auf natürliche Art und Weise! Blau, Grün und Lila wirken hingegen eher beruhigend, entspannend, sinnbezogen und harmonisch und sind deshalb oft in Ruhezonen wie dem Schlafzimmer oder im Bad zu finden. Fürs Wohnzimmer eignen sich Farbtöne in Rot, Orange oder Türkis, denn sie heben vor allem stimulierende, anregende und lebensfrohe Gefühle hervor. Will man seine Wohnung farblich umgestalten, kann man all diese Farbeigenschaften für sich nutzen und in die Planung des Farbkonzepts mit einbeziehen. Natürlich ist dies kein absoluter Masterplan, denn auch in Lieblingsfarben kann der Einzelne ganz individuelle Gefühle und Stimmungen assoziieren und diese für sein Wohlbefinden nutzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Scroll To Top